Anzeige

Produktporträt

Das Gehirn hat es leichter dank 360°-Hören

Von Oticon Deutschland GmbH · 2016

Menschen mit intaktem Gehör können sich in einer 360°-Umgebung mühelos orientieren –schwerhörigen Menschen war dies bisher nicht möglich.

Bisherige Hörgeräte-Technologie & 360°-Hören mit Oticon Opn™

Mit herkömmlichen Hörgeräten können Schwerhörige sich nur auf einen Sprecher konzentrieren. Zudem senkt die bisherige Technologie für ein besseres Verstehen die Lautstärke der Umgebungsgeräusche ab. Ein Vorgehen, das für das Gehirn erhöhte Anstrengung bedeutet, da es nur Bruchstücke des eigentlich dynamischen Gesprächs empfängt und die fehlenden Teile ersetzen muss. Für den Träger geht dies daher oft mit Erschöpfung einher.

Anstatt einen einzelnen Sprecher hervorzuheben scannen Oticon Opn™-Hörgeräte hingegen die Umgebung mehrere hundert Mal in der Sekunde, bewahren Sprache aus allen Richtungen und senken Lärm schnell und präzise ab. Damit ermöglicht Opn 360°-Hören und ahmt wie kein anderes Hörgerät nach, wie das Gehirn in Situationen mit vielen Sprechern in einer lauten Umgebung umgeht. Einzelne Klänge und Stimmen werden erkannt und die Nutzer können sich auf das konzentrieren, was sie wirklich hören wollen. So erhalten Personen mit Hörminderung dank Oticon Opn die angeborene Fähigkeit des selektiven Hörens zurück. Wissenschaftliche Studien zeigen: Mit Opn sinkt die Höranstrengung um 20 Prozent während gleichzeitig die Merkfähigkeit um 20 Prozent steigt. Lesen Sie auf www.opnworld.de was Hörgeräte-Träger zu Oticon Opn sagen.

Kontakt

Oticon Deutschland GmbH
Hellgrundweg 101
22525 Hamburg
E-Mail: info@oticon.de
Web: www.oticon.de