Anzeige

Produktporträt

Künstliche Augenlinse schenkt Lebensqualität

Von ALCON Pharma GmbH · 2016

Verbesserte Sehqualität bei Altersweitsichtigkeit oder Grauem Star mit IOL von Alcon®

Weltweit haben nahezu 1,7 Milliarden Menschen Sehbeeinträchtigungen aufgrund einer Altersweitsichtigkeit. Viele nehmen angestrengtes Sehen und müde Augen in Kauf. Dabei wäre eine Korrektur mittels Lesebrille oder multifokaler Kontaktlinsen einfach und selbst das Einsetzen einer modernen Intraokularlinse (IOL) kann eine sinnvolle Lösung sein – insbesondere, wenn neben der Altersweitsichtigkeit der Graue Star auftritt.

Bei der Altersweitsichtigkeit verliert die Augenlinse mit der Zeit an Elastizität und somit die Fähigkeit, ihre Form so zu verändern, dass Gegenstände in der Nähe fokussiert werden können. Das Sehvermögen im Nahbereich oder bei wenig Licht lässt immer mehr nach. Dann können wir unseren Augen zum Beispiel mit einer Lesebrille auf die Sprünge helfen. Doch was viele nicht wissen: Im späteren Verlauf – in der Regel ab Mitte 60 – kommt es zu einer langsam fortschreitenden Eintrübung der Linse. Die Rede ist vom Grauen Star, der häufigsten altersbedingten Augenerkrankung, die unbehandelt zur Erblindung führt.

An morgen denken

„Der Graue Star, auch Katarakt genannt, kann nur durch einen operativen Eingriff behoben werden“, erklärt Prof. Dr. med. Thomas Kohnen, Direktor der Augenklinik der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Dabei wird die getrübte, natürliche Linse dauerhaft durch eine Intra-okularlinse (IOL) ersetzt. Ihre Aufgabe ist es, das einfallende Licht gebündelt auf die Netzhaut zu richten, damit ein scharfes Bild entsteht. Fürchten muss sich vor so einem Eingriff niemand. Schätzungen zufolge werden jedes Jahr weltweit über 20 Millionen Kataraktoperationen durchgeführt. Mit Erfolg: Mehr als 98 Prozent der Patienten sehen nach der Operation tatsächlich wieder besser. Eine IOL ist aber nicht nur beim Grauen Star eine Option: „Die neue PanOptix® Linse von Alcon® ermöglicht Patienten wieder eine klare und scharfe Sicht in alle Entfernungen, also beim Lesen, Autofahren und am Computer. Mit nur einer einzigen Operation wird die Altersnahsehschwäche beseitigt und einer Katarakt vorgebeugt.“

Kleiner Eingriff, große Wirkung

Die innovative AcrySof® IQ PanOptix® wird wie alle IOL aus der AcrySof® Produktfamilie aus flexiblem hydrophobem Acrylat hergestellt. Dank dieses faltbaren Linsenmaterials sind für ihr Einsetzen nur kleine Schnitte nötig, die in der Regel nach der Operation nicht genäht werden müssen. Probleme nach dem Eingriff sind selten, allerdings müssen sich die Augen und auch das Gehirn in den ersten zwei bis vier Monaten nach der OP an den Seheindruck mit den neuen Linsen gewöhnen. Die AcrySof® IOL bieten eine sehr gute Leistungsfähigkeit und übertragen das Licht wie eine natürliche Augenlinse. Diverse Ausführungen sorgen außerdem dafür, dass die häufigsten Brechungsfehler wie die Kurz- und Weitsichtigkeit oder auch die Hornhautverkrümmung korrigiert werden können.

Kontakt

ALCON Pharma GmbH
Blankreutestraße 1
79108 Freiburg i. Breisgau
E-Mail: kontakt.deutschland@alcon.com
Web: www.de.alcon.com